Das Lebensprinzip

Lebensprinzip (lat. vis vitalis) ist die Kraft der organischen Wesen, aus der Leben entspringt. Unter organischen Wesen verstehen wir solche, die in sich selbst eine Quelle innerer Tätigkeit besitzen, z.B. Kreislauf, Photosynthese, Stoffwechsel, die ihnen das Leben gibt. Sie entstehen, wachsen, pflanzen sich fort und sterben. Zu ihnen gehören Menschen, Tiere und Pflanzen. Unorganisch dagegen ist alles andere, das weder Lebenskraft noch eigene Bewegung besitzt und durch Stoffanhäufung gebildet ist, wie Mineralien, Wasser, Luft usw. Das organische Leben wird durch das Lebensprinzip belebt. Dieses hat seine Quelle im allgemeinen Fluidum (Universal-Fluidum, siehe auch Fluidum und Magnetismus).

Die Ursache des Todes beim Menschen ist die Erschöpfung oder der Ausfall der Organe. Mit dem Tode kehrt das individuelle Lebensprinzip des menschlichen Körpers zum allgemeinen Fluidum zurück. Studien von heutigen Wissenschaftlern bekräftigen diese Theorie (siehe Prof. Max Thürkauf).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.