Wendezeit

Aus dem Vortrag „Wendezeit – Spirituelle Erneuerung der Erde“

Wir möchten einen Überblick über folgende Themen geben:

  • Wie entwickeln sich die Welten, kollektiv gesehen?
  • Wie ist der derzeitige Stand unserer Entwicklung auf der Erde?
  • Wo entwickelt sich die Erde hin?
  • Wo kann ICH mich persönlich in diesem Kontext einsortieren?
HINWEIS: Für diesen Artikel setzen wir das Vorwissen darüber und auch teilweise den Glauben an ein Leben nach dem Tod voraus. D.h. für den Leser sind u.a. die Begriffe Inkarnation oder Reinkarnation nicht fremd. Da es sich um ein sehr komplexes Thema handelt, können wir es teilweise nur zusammenfassend darstellen.
Wir empfehlen also folgende Artikel vorher genau zu lesen:
Der Sterbeprozess
Der Reinkarnationsprozess (die Wiedergeburt)

Theorie der globalen (kollektiven) Entwicklung nach Allan Kardec

Die Bevölkerung der Erde besteht aus uns hier auf der Erde physisch Inkarnierten und aus der feinstofflichen Welt der verstorbenen Seelen um uns herum.

Generell herrscht auf der Erde eine ähnliche Schwingung und „Syntonie der Ideen für die Zukunft“ zwischen uns Menschen und den Völkern auf der Erde. Das ist bedingt durch die Gesetze der Affinität, der Resonanz und der Anziehung. Dieses Schwingungsmuster hat auf der Erde ein sehr weites Spektrum. Wir strahlen diese Schwingung in unserem Perisprit aus (siehe Artikel Perisprit). Unsere Schwingung besteht aus der Summe unserer positiven und negativen Eigenschaften, aus unserer Stimmung, unserer Erfahrung, unserer moralischen und intellektuellen Entwicklung, aber auch der Beschaffenheit unseres Körpers, der Gravitation des Planeten, usw. Die Summe aller Völker, aller Menschen auf Erden führt zu einem “globalen kollektiven Schwingungsmuster“.

Dieses „globale Schwingungsmuster“ ist je nach Planet unterschiedlich. Man könnte sagen, jeder Planet hat wiederum sein eigenes Schwingungsspektrum, das alle Menschen des entsprechenden Planeten umfasst. Das wiederum kann inkompatibel für andere Seelen sein, die dort inkarnieren wollen. Es ist eine natürliche Gegebenheit, gemäß der oben genannten Gesetze. D. h. es können generell dort nur Menschen inkarnieren, die zu diesem Schwingungsmuster passen. Dieses Schwingungsmuster ändert sich also mit der Zeit, ändert sich immer progressiv (entwickelt sich immer weiter vorwärts) und bietet eine natürliche Anziehung oder Abweisung für die neuen Seelen mit natürlichen Prozessen und Prinzipien.

Ein weiteres Grundverständnis der Lehre nach Allan Kardec ist die stetige progressive Entwicklung der Welten.

Die folgende Grafik stellt fiktiv in einer zeitlichen Schiene positive und negative Ereignisse dar.

Nehmen wir an, ich lebte um das Jahr 2000 vor Christus und erlebte auf der Welt sehr schlimme Ereignisse. Lebte ich zwischen den Jahren 1800 bis 1900 nach Christus, nähme ich eine Welt voller positiven Ereignisse wahr.

Würden wir die Welt über all diese Zeit betrachten, würden wir feststellen, dass eine stetige positive Weiterentwicklung der Welt im moralischen und intellektuellen Sinne stattfindet.

Übrigens: Das ist auch der Fall, wenn wir die Möglichkeit haben, all unsere Inkarnationen zu betrachten.

Also wir sind der festen Überzeugung, dass wir uns als Mensch und auch als Menschheit stetig progressiv entwickeln. Je weiter sich die große Mehrheit der Menschen entwickelt, desto weiter entwickelt sich auch die gesamte Welt mit!

Die Welten und ihre Entwicklungskategorien

Im Evangelium KAPITEL III – IN MEINES VATERS HAUSE SIND VIELE WOHNUNGEN werden die Welten in Entwicklungskategorien bzw. Entwicklungsstufen aufgeteilt. Diese Welten haben (ähnlich wie wir Menschen) bestimmte Eigenschaften (auf physischer Ebene) und stellen die Summe der Eigenschaften ihrer Bewohner dar.

1. Primitive Welt
– Für die ersten Inkarnationen der menschlichen Seele
– Der Geist ist vollkommen in seiner Kindheitsphase
– Es überwiegt die Unkenntnis über die Gesetze Gottes und über die Naturgesetze
– Überwiegen des Bösen
2. Welt der Prüfungen und Wiedergutmachungen (oder Abbüßungen)
– Zwischenmenschlicher Versöhnungsprozess steht im Vordergrund
– Die Bösartigkeit überwiegt nach wie vor
– Es gibt viele niedere Begierden, viel Elend und Krankheiten aller Arten
– Diese Welten sind für manche Menschen wie Schulen, für andere wie Krankenhäuser wo sie ihr Leiden lindern. Für andere inkarnierte Geister sind diese Welten wie Gefängnisse. Sie wollen hier nicht sein, fühlen sich eingekerkert.
– Es herrscht ein Kampf zwischen Gut und Böse, Licht und Schatten
Das ist der aktuelle Zustand der Erde!
Allerdings befinden wir uns in der Übergangsphase zur nächsten Stufe!
3. Welt der Regeneration (Erneuerungswelt)
– Laut Kardec sind das Welten „in denen die Seelen, welche noch vergangene Lasten tilgen müssen, neue Kraft schöpfen und sich von den Anstrengungen der Lebenskämpfe ausruhen“. D.h. wir werden wahrscheinlich nicht allzu große und extreme Unterschiede zwischen uns Menschen erleben. Viele Gegensätze materiell, finanziell, moralisch, religiös usw. werden nicht mehr so stark sein. D.h.
– Es wird wesentlich harmonischer sein als auf der Erde.
Im späteren Abschnitt stellen die „17 Ziele“ genau eine solche Welt vor, zu der wir uns alle hin entwickeln wollen und auch sollen!
4. Die glückseligen Welten
– Das Gute herrscht auf dieser Welt
– Es ist der Wohnort der sogenannten „guten Geister“ (siehe Geistige Stufenleiter)
5. Himmlische oder Göttliche Welten
– In den „himmlischen oder göttlichen Welten“ existieren wir vollständig befreit von der Materie. Das kann man sowohl materiell (also ohne physischen Körper) auch als moralisch (wir sind vollkommen vergeistigt) verstehen.
– Es sind die Wohnorte der „reinen Geister“ (siehe Geistige Stufenleiter)
– Hier herrscht das absolute, ausschließlich Gute.

Es besteht allerdings bei jeder dieser Welten auch eine progressive, deutliche Entwicklung. Das kennen wir schon von der Erde.

Der Übergang von einer Stufe zu einer anderen ist von weltweiten Krisen jeder Art gekennzeichnet. Je weniger die Welt entwickelt ist, desto heftiger sind diese Krisen. So können wir verstehen, warum wir derzeit im Jahr 2020 nach Christus von Krisen und Katastrophen umgeben sind.
(siehe Artikel Die göttlichen Gesetze – Gesetz der Zerstörung und „Pandemien (wie Corona) aus Spiritistischer Sicht“)

Mechanismus des Übergangs in die Welt der Erneuerung

Aber wie funktioniert der Mechanismus des Übergangs von einer Welt zu einer anderen Welt für uns Menschen?

Wir inkarnieren als Seele wieder auf der Erde. Wir machen unsere negativen und positiven Erfahrungen. Wir entwickeln uns also stetig weiter und erlangen immer mehr positive Eigenschaften. Wir machen aber auch Fehler und tragen unsere negativen Eigenschaften mit uns. Wenn wir sterben, behält unser Geist die Summe unserer Eigenschaften. Die Summe unseres ICHs bildet also (wie oben beschrieben) eine Schwingung oder ein Schwingungsmuster, das kompatibel mit einer bestimmten Welt ist. Ich passe also in das Frequenzspektrum einer bestimmten Welt.

Wir kommen also aus der geistigen feinstofflichen Welt, reinkarnieren als Seele in den Körper und machen unsere Erfahrung auf der Erde mit unseren Mitmenschen. Dann sterben wir und bereiten uns auf die nächste Inkarnation vor.

Irgendwann auf natürlichem Wege hat sich entweder die Welt mehr weiterentwickelt als ich, oder ich habe mich schneller entwickelt als die große Mehrheit der Menschen. Dann passe ich so gesehen nicht mehr zu dieser Welt oder diese passt nicht mehr zu mir.

Wie könnte unsere Erde als Erneuerungswelt konkret aussehen?

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat gemeinsam mit anderen Institutionen 17 Ziele für eine bessere Welt formuliert!

Wir finden, dass diese Ziele wunderbar zu der Erde als Erneuerungswelt passen!

Siehe 17ziele.de

Welt der Regeneration (Erneuerungswelt) und unsere menschlichen Eigenschaften

Was würde vielleicht auf meinem geistigen „Curriculum Vitae“ stehen, wenn ich dort in der Welt der Regeneration ankomme?

  • Eigenschaften des „guten Geistes“ nach Kardec (Geistige Stufenleiter)
  • Überwiegend positive Eigenschaften
  • Innere moralische Reform in Arbeit (siehe Die innere Reform)
  • Moralische und intellektuelle Entwicklung fortgeschritten
  • Unerschütterlicher, wohlüberlegter Glaube (wichtig!). Ein guter Geist verbindet den Glauben mit Vernunft. Der hat einen scharfen Verstand, ist voller Liebe im Herzen und hat einen gesunden Menschenverstand. Er hat keine fanatischen, extremen Ideen und Vorstellungen. (siehe Verblendung)
  • Er entwickelt sich stetig weiter.
  • u.a.
HINWEIS: Diese Aufstellung ist sicher nicht vollständig. Jede individuelle Inkarnation und jeder Lebensplan können anders verlaufen. Gott ist voller Barmherzigkeit und es werden uns immer Wege und Optionen außerhalb der „Standardprozesse “ angeboten.

Siehe Buch Kardec, Genesis, Kap. XVIII – Die Zeiten sind gekommen.

Ergebnis unserer Online-Live-Umfrage

Zusammenfassung / Fazit / Ausblick

Ja, die Zeichen der Zeit sind mehr als deutlich:

  • Es gibt keinen Zufall. Alles was geschieht, ist die Folge von harmonischen, natürlichen, göttlichen Gesetzen
  • Wir sind heute (Jahr 2020) inmitten der Übergangsphase (Wendezeit) zu einer Erneuerungswelt
  • Persönliche und kollektive Krisen gehören dazu
  • Alle Missstände auf der Welt werden uns deutlicher gezeigt (siehe #17Ziele)
  • Ob und wann der Tiefpunkt der Krisen und Katastrophen erreicht ist, hängt von jedem von uns ab (Lernprozess)
  • Auf natürliche Weise (Gesetz der Affinität) werden wir auf einer erneuernden Welt wiedergeboren oder auch nicht
  • Es zeigt sich derzeit keine Endzeitstimmung, keine Apokalypse, kein jüngstes Gericht!
  • Mit Disziplin, innerer Reform, Glauben und Verstand (Vernunft) schaffen wir Alles!

Wir sehen uns auf der Erneuerungswelt wieder!

Weitere Themen zur Diskussion in den Gruppen

  • Coronavirus – Pandemie heute
  • Erde in der Übergangszeit zur Erneuerungswelt
    • Globale Krisen überwiegen heute in der Übergangszeit
    • Welche sind meine moralischen persönlichen Prüfungen?
    • Warum gibt es diese großen Kämpfe (physisch, intellektuell und moralisch) zwischen den Menschen?
    • Innere Konflikte und Überwindung der eigenen negativen psychischen, moralischen Neigungen
  • Wo bin ich persönlich in diesem Kontext?
  • Was bedeutet das für mich persönlich, für mein Leben? (Persönlicher Plan)

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.